Poetenpack: »Mein Kampf«

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

George Taboris Farce »Mein Kampf« beschäftigt sich in schwarzhumoriger Form mit dem Werdegang Hitlers und dem Trauma der Shoah. Sie spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts in einem Männerwohnheim in Wien. Der junge Adolf Hitler mietet sich hier ein, um sich an der Kunstakademie zu bewerben und trifft auf den jüdischen Buchhändler Schlomo Herzl.
Hitler ist hier keineswegs der blutrünstige Dämon, sondern eher ein unsympathischer, aber nicht durchweg abstoßender Wirrkopf. Im Verlauf des Stücks entwickelt er sich in zugespitzter und teilweise grotesker Handlung zum Antisemiten und despotischen Diktator.

Die Inszenierung des Theaters Poetenpack balanciert gekonnt auf dem schmalen Grat zwischen Lachen und Grauen, zwischen Tragik und Komik und integriert Live-Musik. Nach dem großen Erfolg des Schülerprojekts »Nathan der Weise« wurde das Grundkonzept, Jugendliche und professionelle Spieler*innen an einer Produktion zu beteiligen, nun auf Taboris »Mein Kampf« übertragen. Gemeinsam mit den Schauspieler*innen des Theaters werden Schüler*innen aus verschiedenen Potsdamer Schulen auf der Bühne stehen.

Tickets: www.theater-poetenpack.de und an allen bekannten VVK-Stellen
Preise: VVK 19 €/erm. 14 € inkl. VVK-Gebühr, Abendkasse 22 €/ erm. 18 €
Schülervorstellungen am Vormittag: Schüler*innen 5 €, begleitende Lehrer*innen Eintritt frei

Vorführungen:
DO | 15.11.18 | 10:00 Uhr
FR | 16.11.18 | 10:00 Uhr
SA | 17.11.18 | 20:00 Uhr
SO | 18.11.18 | 18:00 Uhr
MO | 19.11.18 | 10:00 Uhr
DI  | 20.11.18 | 10:00 Uhr

im T-Werk