Die Erfindung der Wahrheit

Am Freitag, den 6. September, öffnet der Nachbarschaftsgarten für diesen Sommer zum letzten Mal seine Pforten für das Freiluftkino. Zum Abschluss der Kinosaison hat das Kinoteam einen amerikanischen Politthriller aufs Programm gesetzt. Los geht’s um 20.00 Uhr mit dem Film: Die Erfindung der Wahrheit.

Elizabeth Sloane ist eine skrupellose Lobbyistin, die zu einer Anhörung unter der Leitung von Senator Ronald Sperling vorgeladen ist, um Fragen über mögliche Verletzungen der Ethikregeln des Senats während ihrer Zeit als Angestellte der Washingtoner Lobby-Firma Cole Kravitz & Waterman zu beantworten.

Drei Monate und eine Woche zuvor wird Sloanes Firma von dem Pistolenhersteller Bob Sanford aufgesucht, um die Oppositionskampagne gegen die sogenannte Heaton-Harris-Gesetzesvorlage zu leiten, die Hintergrundchecks bei Waffenkäufen erweitern soll. Sie fällt bei ihrem Chef in Ungnade und wechselt zur rivalisierenden Lobby-Firma Peterson Wyatt, um stattdessen die Kampagne der Befürworter der Gesetzesverschärfung zu leiten. Sloane stimmt zu und nimmt die meisten ihrer Mitarbeiter mit.

Zunächst wächst die Zahl der Befürworter der Gesetzesinitivative, jedoch kann die Gegenseite einen Überfall auf Solanes Medienverantwortliche, bei dem der Täter durch einen bewaffneten Zivilisten erschossen wird, für sich ausnutzen und die Unterstützung für die Heaton-Harris-Bill schwindet. Dies wird durch die Nachricht von der Senatsvorladung von Sloane wegen potenziell illegaler Lobbying-Praktiken verstärkt. Die Heaton-Harris-Gesetzesvorlage gilt als tot und Sloane als geschlagen. Außerdem schadet ihr und der Kampagne die Senatsanhörung um ihre Verwicklung in die Bestechung eines Kongressabgeordneten. In ihrer abschließenden Aussage bei der Anhörung offenbart Sloane, dass sie für den Fall, dass sie bei Peterson Wyatt zu große Fortschritte in Sachen Heaton-Harris-Bill machen würde, eine Attacke gegen sich voraussah. Auch kann Sloane mit Hilfe von Beweismaterial, erfasst durch Ton- und Videoaufnahmen beweisen, dass Senator Sperling von Cole Kravitz & Waterman-Chef George Dupont erpresst wurde und Bestechungsgelder annahm.