Dauerhafte Sicherung des Atelierhauses Scholle51

Seit dem 1. Januar 2019 ist die Nutzung der Scholle51 als Atelierhaus für Kultur- und Kreativwirtschaft langfristig gesichert. Vertreter*innen der Potsdamer Evangelischen Heilig-Kreuz-Gemeinde als Eigentümerin und des Hausvereins Scholle51 e.V. vereinbarten eine Erbpacht über 99 Jahre. Der Hausverein übernimmt damit die alleinige Verantwortung für das Haus und entwickelt den Kreativstandort in Eigenregie.

Die Scholle51 ist das erste Atelierhaus Potsdams, das sich in der alleinigen Verantwortung der Menschen befindet, die darin arbeiten – und das ist für Jahrzehnte festgeschrieben! Nach Jahren der Unsicherheit wurde mit der Vertragsunterzeichnung das jahrelange ehrenamtliche Engagement der Kreativen für die Sicherung des Hauses auf verlässliche Füße gestellt.

Nächste Schritte werden die unumgängliche Sanierung und bauliche Anpassung des Hauses sein. Damit sollen in der Scholle51 noch mehr der in Potsdam so dringend benötigten bezahlbaren Arbeitsräume für Kreative geschaffen werden, insbesondere auch schallisolierte Proberäume für Musiker*innen, an denen es in der Stadt besonders mangelt. Mit dem Votum der Stadtverordneten für den Erhalt der Scholle als Atelierhaus im Rücken und mit dem Vertrauen in ihre eigene Kraft gehen die „Schollies“ optimistisch ins neue Jahr.
www.scholle51.de